Es ist schon das dritte Treffen, bei dem du einfach nur so dasitzt und wartest, dass die Zeit vorbeigeht. Warum? Weil du dich nicht getraut hast, abzusagen. Weil ihr euch schon so lange kennt. Weil du einfach dachtest, dass es dieses Mal bestimmt netter wird. Jedes Mal nach euren Treffen oder Telefonaten fühlst du, dass dein Energielevel gesunken ist.

Der Energievampir hat zugeschlagen!

Manchmal passiert dir sowas auch im Job. Dein Kollege meckert über sein Leben, seine Arbeit und wie schwer doch alles ist. Du hörst zu und merkst, wie dein Energielevel sinkt.

ABONNIEREN SIE UNSEREN NEWSLETTER
Als Dankeschön bekommst du meine 10 Positivity Power Tipps für Sofort-Energie im Alltag. Du erhältst monatlich Marie's Monthly News und erhältst Specials und Rabatte.
Ich mag keinen Spam. Deine Email Adresse wird nicht verkauft oder an Drittparteien weitergegeben.

Es ist anstrengend, mit Menschen zusammen zu sein, die Negativ oder schlecht drauf sind. Unsere Spiegelneuronen im Gehirn nehmen die schlechte Stimmung um uns wahr und repräsentieren sie in uns selbst. Eben warst du noch gut drauf und wenn du nicht höllisch aufpasst, dann rutscht du in die gleiche Stimmung wie dein Gegenüber.

Landläufig werden solche Menschen als Energievampire bezeichnet.

Ich bin allerdings der Meinung, dass sie dir nur so viel Energie entziehen können, wie du es zulässt. Es gibt einen einfachen Maßnahmenplan, den ich dir an die Hand geben möchte:

 

1. Identifiziere die Personen, die dir Energie rauben.

Wer ist es genau? Ist es ein Freund? Jemand aus deiner Familie? Wie viele sind es?

2. Kannst du es vielleicht in einem Gespräch liebevoll thematisieren?

Du könntest bei dir bleiben und schildern, was dir aufgefallen ist und was du dir stattdessen wünscht. Gehe behutsam vor, du könntest den anderen verletzen, falls er es als Kritik aufnimmt.

3. Falls du kein Gespräch führen möchtest oder es nach hinten losgegangen ist, kannst du überlegen, wie du den Kontakt verringern kannst.

Zu Freunden ist es sicherlich etwas einfacher als zu einem bestimmten Familienmitglied. Trotzdem kannst du die Anzahl deiner Anrufe zurückfahren. Oder wenn dein Kollege mal wieder rummotzt, musst du ganz dringend aufs Klo.

4. Die innere Einstellung ist, wie bei so vielen Dingen, entscheidend!

Wenn du die Einstellung hast, dass nichts und niemand dir Energie entziehen kann, dann ist es auch so. Du kannst deine innere Einstellung durch Bilder verstärken. Beispielsweise kannst du dir vorstellen, dass du dich in eine Kugel zurückziehst und diese wie ein Schutzschild um dich herum alles abhält, was auf dich einrieselt.

 

Ich bin gespannt, wie du die vier Schritte umsetzten wirst. Zum Schluss sei noch gesagt: Es ist dein Leben und du bist für niemanden außer dir selbst verantwortlich. Du bist der Durchschnitt der fünf Menschen, mit denen du am meisten Zeit verbringst! Wir gleichen uns automatisch an unser Umfeld an.

Sei sorgsam, mit wem du dich umgibst.

Ein guter Richtwert: deine gefühlte Energie nach dem Gespräch/Treffen/Telefonat!

Wie gefällt dir der Vier-Schritte-Plan? Möchtest du noch etwas ergänzen? Schreib es gerne unten in die Kommentare. Ich bin gespannt.

Viele Grüße,

 

Markiert in:                

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: